„Reichsbürger Hype bei den Behörden der BR(i)D

Übrigens, eigentlich ist die Bezeichnung – Reichsbürger – aus zweierlei Gründen nicht korrekt. Einerseits war
Reichsdeutscher die zeitgenössische, umgangssprachliche Bezeichnung eines deutschen Bewohners des
Deutschen Reiches von 1871 bis 1945; ab 1935 durch das sog. Reichsbürgergesetz, tauchte erst der sog.
Reichsbürger auf (jedoch nicht im allgemeinen Sprachgebrauch!). Andererseits wäre gemäß der rechtlichen
Situation Deutschlands (wir erinnern: „… mangels Organisation, insbesondere mangels institutionalisierter
Organe selbst nicht handlungsfähig.“) die Bezeichnung Komadeutscher für einen Mensch, der sich als
Reichsdeutscher fühlt, angemessen.

billhill
Niemals fe­s‍te Themen, immer der Lebensader hinterher: Krieg, Hungersnöte und Kapitale Verbrechen, Menschenrechtsverletzung gilt es anzuprangern "öffentlich zu machen wenn es nicht verhindert werden kann... Deutsches Schlafschaf bis 2012, zwischenzeitliche Koma Phasen in den90er Jahren. Hauptthema: Die N G O der BRD die markanten Änderungen im Sy­s‍tem seit August1990, bedingt durch die Gründung der BRD Finanz GmbH. und viele, viele Ungereimtheiten in der vermeintlichen Demokratischen Republik die ja auf einem basierenden Grund Gesetz der Alliierten Westmächte be­s‍teht. Es bleibt weiter spannend auf dem Steinigen Weg zur S O U V E R Ä N I T Ä T ... ich bin für Frieden und niemals gegen etwas ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.